Initiative ‚Verkehrsberuhigter Samariterkiez‘

Wofür setzt ihr euch ein?

Seit 2017 setzen wir uns für mehr Sicherheit, Gesundheit und Aufenthaltsqualität im Samariterkiez durch Reduktion des motorisierten Durchgangsverkehrs ein.

Was treibt euch an?

Wir träumen davon, dass der Samariterkiez auch jenseits der eigenen Wohnung, der Lern- oder Arbeitsstätte ein Ort ist, an dem sich die Menschen sicher- und wohlfühlen und begegnen können, weil der Raum zwischen den Häusern zum Aufenthalt, Verweilen, Schlendern und Flanieren einlädt. Die Verkehrsberuhigung ist eine zentrale Voraussetzung dafür.

Was wollt ihr ändern?

Wir freuen uns, dass der Durchgangsverkehr durch die 2019 errichteten Modulfilter bereits deutlich reduziert werden konnte – der Schwerlastverkehr quasi vollständig. Es gibt jedoch nach wie vor Handlungsbedarf, weil Verkehrs-, vor allem Geschwindigkeitsregelungen missachtet oder Wohnstraßen als Umgehung bzw. Abkürzung genutzt werden. Zudem wünschen wir uns mehr Aufenthaltsräume im Kiez, der zu wenig Grünflächen im Verhältnis zu seiner Einwohner*innenzahl hat.

Wir setzen uns darum für eine konsequente Weiterentwicklung der Maßnahmen nach dem Modell der Kiezblocks ein. Hierbei wird der Kfz-Durchfahrtsverkehr vollständig unterbunden und gleichzeitig gewährleistet, dass jeder Punkt im Kiez für Autofahrer*innen erreichbar bleibt. Einen ersten Entwurf haben wir im Sommer 2020 im Rahmen der Online-Beteiligung zu Effekten und Bedarfen der Verkehrsberuhigung erarbeitet. Diesen möchten wir mit den anderen Initiativen, Anwohner*innen, Gewerbetreibenden und Anlieger*innen weiterentwickeln.

Was braucht ihr dafür?

Die Neu- und Umgestaltung des öffentlichen Raums im Kiez braucht Ideengeber*innen, Unterstützer*innen und Mitmacher*innen. Sie zu erreichen, ist unter Corana-Bedingungen nicht eben leichter. Darum freuen wir uns, wenn ihr anderen Leuten von unseren Ideen und den Mitmachmöglichkeiten erzählt und sie zum Mitdenken und -machen ermuntert.

Wie erreicht mensch euch?

Ihr erreicht uns via Mail initiative.samariterkiez@gmail.com und/oder über unsere Facebookseite.